Ravioli, Sandra

DAS INTERVIEW ZUM FESTIVAL: SANDRA RAVIOLI

Guten Morgen aus Kreta.  Im Rahmen dieser Serie wollen wir Ihnen vorab alle Autoren/Innen vorstellen, die an unserem Festival teilnehmen.  Heute ist Sandra Ravioli unser Gast:

autorin sandra ravioli klein

Schweizerin, Betriebswirtin, Herausgeberin und Publizistin. Lebt seit vielen Jahren in Russland.

Und hier ihre Antworten auf unsere Preisfragen:

Wenn Sie nur 5 Worte haben, um sich selbst zu beschreiben. Was würden Sie sagen?

Hundefreak, Naturliebhaber, Leseratte und überpünktlich.

 Was war Ihr Lieblingsbuch als Kind und als Jugendlicher?

Ich habe drei Bücher pro Woche verschlungen, das Motto war „Hauptsache Buchstaben“. Als Jugendliche liebte ich Themen wie Geschichte, Philosophie und russische Weltliteratur, wie Dostojewski.

Was lesen Sie heute am liebsten?

Sachbücher aus den Bereichen Physik, Chemie und Hundebücher

Gibt es auch Bücher, die Sie nur gezwungenermaßen gelesen  haben?

Ja, Goethe „Die Leiden des jungen Werther“

Wie sind Sie zum Schreiben gekommen?

Durch das Lernen der Buchstaben

 Welches Genre lesen Sie selbst am liebsten?

Sachbücher aus den Bereichen Physik usw.

Wer ist für Sie der bedeutendste lebende Mensch?

Mein Lebenspartner

Wen bewundern Sie am meisten?

Hunde, sie haben endlose Geduld mit der Spezies Mensch

Wenn eine gute Fee vorbeikäme und Sie hätten drei Wünsche frei. Was würden Sie sich wünschen?

Wünsche gehen nur in Erfüllung, wenn man sie für sich behält.

Sie nehmen an einem dt.griech. Lesefestival teil. Erzählen Sie uns ein wenigüber Ihr Verständnis des dt.-griech. Verhältnisses und wie Sie denken und was Sie sich für die Beziehungen beider Länder wünschen.

Als Schweizerin bin ich neutral, und da ich nicht in Europa lebe, kann ich nur aus alten Erfahrungen abstrahieren. Nach meiner Meinung vergisst Europa gerne, dass es nicht Länder wie Deutschland sind, die zu den alten Kulturen gehören. Gegenseitiger Respekt ist der Schlüssel für ein Miteinander.

Was wünschen Sie sich für die Zukunft?

Was ich allen Lebewesen wünschen würde, ein schönes und angenehmes Leben. Was auch immer jedes Wesen darunter verstehen mag! Leben und Leben lassen!

 Pax et Bonum Ihre Sandra Ravioli

http://russland-buecher.ru

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s