Kopietz, Anne

Das Interview zum Festival:

Guten Morgen aus Kreta. Im Rahmen dieser Serie wollen wir Ihnen vorab alle Autoren/Innen vorstellen, die an unserem Festival teilnehmen. Heute ist Anke Kopietz unser Gast:

902064_555418571164393_133269016_o

Die geborene Hamburgerin liebt Schweden. Sie ist Bürokauffrau im Ruhestand und entdeckte ihre Vorliebe für das Schreiben erst spät. Sie entfaltete viele Gedanken durch Lebensbegegnungen und band sie in Lyrik, Kurzgeschichten und Kindergeschichten ein. Ihre Publikationen sind breit gefächert. Sie wurde u. a. veröffentlicht in Zeitschriften, Internet-Zeitschriften, Foren, Anthologien und gab im Mai 2010 ihr Buch „Küchen-Lyrik“ heraus.

 

Und hier ihre Antworten auf unsere Preisfragen:

  1. Wenn Sie nur 5 Worte haben, um sich selbst zu beschreiben. Was würden Sie sagen?

Ich bin ein positiver Mitmensch

  1. Was war Ihr Lieblingsbuch als Kind und als Jugendlicher?

Ich hatte keine Bücher …

Als Jugendliche: „Vom Winde verweht“ , Margaret Mitchell

  1. Was lesen Sie heute am liebsten?

            „Kristin Lavrans Tochter“, Sigrid Undset

  1. Gibt es auch Bücher, die Sie nur gezwungenermaßen gelesen haben?

Nein

  1. Wie sind Sie zum Schreiben gekommen?

Inspiriert durch mein Umfeld, meine Gedanken …

  1. Welches Genre lesen Sie selbst am liebsten?

Romanbiografien, Lyrik

  1. Wer ist für Sie der bedeutendste lebende Mensch?

Unser Sohn

  1. Wen bewundern Sie am meisten?

Mutter Theresa

  1. Wenn eine gute Fee vorbeikäme und Sie hätten drei Wünsche frei. Was würden Sie sich wünschen?

Ein langes gesundes Leben mit meinem Mann.

10. Sie nehmen an einem dt.griech. Lesefestival teil. Erzählen Sie uns ein wenig über Ihr Verständnis des dt.-griech. Verhältnisses und wie Sie denken und was Sie sich für die Beziehungen beider Länder wünschen.

Wichtig wäre für mich generell, die gegenseitige Akzeptanz, ein ausgeglichenes Miteinander …

11. Was wünschen Sie sich für die Zukunft?

Meinem Alter entsprechend: Gesundheit und die Möglichkeit noch sehr lange am Puls der Zeit, am Leben teilnehmen zu können.

 

Pax et Bonum  Ihre Anke Kopietz

http://akopietz.jimdo.com/%C3%BCber-mich-anke-kopietz/ (das ist der link zu ihrer Seite)

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s