Bohm, Ursula

DAS INTERVIEW ZUM FESTIVAL: URSULA BOHM

Guten Morgen aus Kreta.  Im Rahmen dieser Serie wollen wir Ihnen vorab alle Autoren/Innen vorstellen, die an unserem Festival teilnehmen.  Heute ist Ursula Bohm unser Gast:

autorin ursula bohm klein

Ursula Bohm, geboren am 03.05.1952, ist eine der wenigen, die nicht nur redet, sondern auch handelt. Seit fünf Jahren arbeitet sie ehrenamtlich für das Tierhospiz Hof Elise e.V., welches sie ins Leben gerufen hat und leitet. Ihr Engagement wurde im Herbst 2011 mit dem Tierschutzsonderpreis der Bayerischen Staatsregierung ausgezeichnet.

Bereits in jungen Jahren erkrankte die Autorin an einer schweren Krankheit, deren zerstörerische Kraft sie fast das Leben kostete. Doch dann passierte nach 28 qualvollen Jahren voller Armut und Leid etwas Wunderbares mit ihr. Sie erlebte eine Spontanremission. Von ihren Erlebnissen und ihren spirituellen Erkenntnissen erzählt sie in diesem autobiografischen Buch: „Du bist das Wunder“

Und hier ihre Antworten auf unsere Preisfragen:

Wenn Sie nur 5 Worte haben, um sich selbst zu beschreiben. Was würden Sie sagen?

Bin ein Werkzeug des Lebens.

Was war Ihr Lieblingsbuch als Kind und als Jugendlicher?

Die unendliche Geschichte.

Was lesen Sie heute am liebsten?

Bücher über Metaphysik und Quantentheorie.

Gibt es auch Bücher, die Sie nur gezwungenermaßen gelesen  haben?

Ja, mehrere.

Wie sind Sie zum Schreiben gekommen?

Aus dem inneren Impuls heraus und den entsprechenden Zuständen auf der Erde.

Welches Genre lesen Sie selbst am liebsten?

Naturwissenschaften samt Hintergründe, Geisteswissenschaften.

Wer ist für Sie der bedeutendste lebende Mensch?

Es ist immer der Mensch, der mich gerade braucht.

Wen bewundern Sie am meisten?

Jeden, denn jeder ist einzigartig und bewundernswert in seiner Art.

Wenn eine gute Fee vorbeikäme und Sie hätten drei Wünsche frei. Was würden Sie sich wünschen?

Eine wahrheitliche Kommunikation unter allen Lebewesen. Achtung und Liebe zu sich selbst. Ein Bewusstsein auf die wesentlichen Dinge im Leben.

Sie nehmen an einem dt.griech. Lesefestival teil. Erzählen Sie uns ein wenig über Ihr Verständnis des dt.-griech. Verhältnisses und wie Sie denken und was Sie sich für die Beziehungen beider Länder wünschen.

Da sehe ich für mich zwei Komponenten. Die eine ist die politische Seite, die mich in meinem Rechtsempfinden verletzt und da ist die menschliche Seite, die in mir eine große Zuneigung und Achtung für die Menschen in sich trägt, die in Griechenland ihren Alltag bestehen müssen. Die Völker, sei es in Griechenland oder in Deutschland, stehen unter sich selbst ausgesuchten politischen Führungskräften, die einem jeden Einzelnen aus der Bevölkerung die Möglichkeit eines freiheitlichen und selbst bestimmenden Lebens nehmen. Für mich ist es sehr wichtig, dass wir für uns selbst eine Toleranz gegenüber anderssprachigen Nationen entwickeln, das bedeutet für mich, einen jeden in seiner menschlichen Entwicklungsform anzunehmen, wie er ist, um daraus ein gemeinsames Miteinander zu entwickeln. Ich erwarte ein Verständnis für meine Persönlichkeit, somit muss ich auch bereit sein, das Gleiche einem Menschen anderer Kultur oder Nation entgegenzubringen.

Was wünschen Sie sich für die Zukunft?

Ein bewusstes, liebevolles, miteinander Umgehen unter allen Wesen.

Pax et Bonum  Ihre Ursula Bohm

http://www.tierhospiz-sametsham.de/

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s