Todorov, Todor

todorov

Todor Todorov ist 1977 in der bulgarischen Hauptstadt Sofia geboren, absolvierte dort von 1995 bis 2000 sein Philosophie-Studium und arbeitet heute als Dozent an der ›St. Kliment Ohridski‹ Universität von Sofia, wo er Philosophie des Mittelalters und der Renaissance; Mittelalterliche Arabische Philosophie; Geschichte der Philosophie; und Photographie unterrichtet. Für seine Dissertation hat er von 2001 bis 2002 in Deutschland gelebt und geforscht, und sich am Thomas Institut an der Universität Köln auf Mittelalterliche Philosophie spezialisiert.
Der Autor hat zahlreiche literarische und fotografische Veröffentli-chungen in Tageszeitungen und Zeitschriften. 2010 fand unter dem Titel ›Märchen für melancholische Kinder‹ seine erste photographische Ausstellung in der Stadtbibliothek von Sofia statt. Für seine Geschichte ›Van Gogh in Paris‹ ist er mit dem Literaturpreis für die beste Kurzgeschichte des Jahres 2011 ausgezeichnet worden und im gleichen Jahr startete er zusammen mit zwei DJs das Projekt ›Literatur im Dunkeln‹, (Nachtlesungen, Sound and Vision Parties), das sich erfolgreich als Reihe etabliert hat.
Publikationen: ›Märchen für melancholische Kinder‹, Kurzgeschichten, Vlg. Ciela / Sofia 2010; übersetzt ins Serbische und Deutsche (Hexen, Mörder, Nixen, Dichter …).
Todor Todorov ist ein Liebhaber der Nachtlesung und vertritt die Idee, dass Lesen und Träumen miteinander verwandt sind. Bei Märchen kann sich der Leser manchmal wach, manchmal tief und langsam wie im Schlaf fallen lassen. Das Lesen wirkt wie eine Droge, wie eine geheime Tür. Die beste Tür, die je geöffnet wurde und die den Leser zu einer unvergesslichen Reise einlädt.

Todor liest aus:

hexen

Hexen, Mörder, Nixen Dichter – dunkelmagische Geschichten – erschienen im Größenwahn Verlag, 2012

»Die Augen. Offen und zu. Im Schlaf. Im Schmerz und in Tränen. In Angst. Und weit aufgerissen. Einatmende Augen. Ausgedehnte Pupillen. Schmerzhaft und berauschend farbig. Errötet oder türkisblau, grün, sich versinkend verzehrende Augen, eines Träumers, eines Wahnsinnigen …«
Am Rande der Realität, wo Märchen und Mythen Wirklichkeit werden, wandeln jene Erzählungen, die sich geradewegs in den Verstand des Lesers bohren. Vom Paris des 19. Jahrhunderts, über den Dondukov-Boulevard in Sofia, bis ans Ende der Welt. Hexen, Mörder, Nixen und Dichter kreuzen ihre Wege. Ein Blick hinter den Vorhang liefert die Erkenntnis, dass hinter der vertrauten Realität das Unfassbare lauert, und nur ein geringer Anstoß nötig ist, um die Normalität zum Einsturz zu bringen.

Zum ersten Mal in deutscher Sprache, Todor Todorov, der neue Autorenstern aus Bulgarien: Einzigartige, verstörende Mysterie à la David Lynch und ein poetischer Akt in Prosa. Ein Buch für schlaflose Nächte, helle Geister und Leser die Sex, Schrecken und Thriller lieben. Doch ganz besonders zu empfehlen für diejenigen die nachts in den Waldestiefen umher wandern, dort, wo Menschen nichts zu suchen haben, böse Nachtgespenster in den Augen sehen, und … dunkelmagische Geschichten hören.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s